Sorry, the requested view was not found.

The technical reason is: No template was found. View could not be resolved for action "webPushNotification" in class "Seam\SeamTemplate\Controller\TemplateController".

Warum dämmen

Eine gute Wärmedämmung vom Keller bis zum Dach zahlt sich aus. 7 Gründe für perfektes Dämmen:

1. Energiekosten sparen

Über Dach, Keller und Fassaden gehen über 70 % der Wärme verloren. Mit Austrotherm Wärmedämmung erspart man sich Jahr für Jahr massiv Heizkosten. Die Amortisationszeit für Dämmstoffe beträgt (je nach Förderung und Hauswert) ein bis acht Jahre. Langfristig erspart man sich durch beispielsweise eine Sanierung auf Niedrigstenergiehausniveau bis zu 85 % der Heizkosten. Damit lässt sich leicht ein jährlicher Zusatzurlaub finanzieren.

2. Behaglich wohnen

Für das Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden ist nicht nur die Einrichtung und die Farbgestaltung wichtig, sondern auch die Lufttemperatur, die Temperatur der umgebenden Flächen (Strahlungstemperatur) sowie die Luftfeuchtigkeit.

In der kalten Jahreszeit können in einem älteren ungedämmten Haus enorme Unterschiede zwischen der Lufttemperatur (zB 21 Grad C) und den Temperaturen der Innenseiten der Außenwände gegeben sein. Dann strahlt Kälte in den Raum und man hat das Gefühl, dass es zieht – obwohl die Fenster dicht sind.

Ein mit Austrotherm gedämmtes Haus verbessert das Raumklima deutlich – im Sommer und im Winter! Durch gutes Dämmen und gezieltes Lüften wird eine gesundheitsschädliche Schimmelgefahr minimiert.

3. Klima schützen

Hauswärme (Heizen) ist für ein Drittel der Klimafeindlichen CO2-Emissionen verantwortlich. Durch eine umfassende Wärmedämmung von neuen und alten Gebäuden (thermische Sanierung) mit Austrotherm werden diese minimiert. Dadurch wird der Treibhauseffekt bekämpft – was gut für das Klima ist.

4. Wert sichern 

Die eigenen vier Wände sind eines der wichtigsten Lebensziele. Immobilenbesitz gilt vor allem in wirtschaftlich unsicheren Zeiten als wertvolle Lebensgrundlage. Durch Wärmedämmung wird der Wert eines Hauses noch erhöht. Vor dem Hintergrund explodierender Energiepreise gehört eine thermische Sanierung durch Dämmen der Fassade, des Daches und der Decken zu den wichtigsten werterhaltenden Maßnahmen. Der verpflichtende EU-Energieausweis beschreibt die Energieniveaus von Gebäuden mit einem Farbsystem – ähnlich wie bei Kühlschränken. 

5. Unabhängig von unsicheren Energiequellen werden 

Die Gaskrise zwischen Russland und der Ukraine hat gezeigt, dass man sich auf unsichere Heizquellen nicht verlassen kann. Wärmdämmung gibt die Sicherheit, dass man auf diese Energiequellen weniger angewiesen ist. Austrotherm Dämmstoffe schaffen somit Unabhängigkeit von unsicheren Energiequellen. 

6. Förderungen kassieren 

Ein Mindestmaß an Wärmedämmung ist in den meisten Bundesländern Österreich, Deutschland und der Schweiz schon vorgeschrieben. Bessere Dämmung, zum Beispiel auf Niedrigenergiehaus- oder Passivhausniveau oder thermische Sanierung, wird meist finanziell noch gefördert. 

7. Auch im Sommer angenehm kühl 

Eine fachgerechte Dämmung hält im Winter die Räume warm. Sie verhindert, dass im Sommer zu viel Wärme von außen durch die Bauteile nach innen gelangt.